Zoll Kanaren, alles was Sie wissen müssen

Der nächste Urlaub steht an und Sie haben sich, wie so viele Deutsche, für Gran Canaria entschieden. Sie träumen bereits von Strand, Sonne und Meer. Jedoch sollten Sie eine Sache nicht vergessen, damit Ihr Kanaren Urlaub am Ende keine böse Überraschung auffährt – den Zoll der Kanaren.

Stellen Sie sich vor, Sie stehen am Flughafen Gran Canarias und der Zoll der Kanaren findet Dinge, die Sie nicht mitnehmen dürfen oder Sie müssen ein Gran Canaria Mitbringsel dort lassen?

Dieser bösen Überraschung kann vorgesorgt werden, wenn Sie sich schon im Vorhinein über den Zoll der Kanaren informieren und sich die Zollbestimmungen, die Zollfreigrenzen und Einfuhrbestimmungen genauer anschauen.

Hier erfahren Sie die wichtigsten Informationen, damit Sie bestens vorbereit in Ihren Urlaub starten können.

Zoll Kanaren

Die sieben Kanarischen Inseln sind im atlantischen Ozean gelegen und gehören zu Spanien. Da könnte man meinen, dass die Kanaren dementsprechend den Einfuhrbestimmungen Spaniens untergeordnet sind. Jedoch  gelten die Kanaren als Sonderfall. Als Beispiel nehmen wir Gran Canaria. Gran Canaria ist Teil der EU und so sollte die Insel den Zollbestimmungen der EU unterliegen, aber falsch gedacht.

Auf Gran Canaria herrschen andere Steuerrechte wie in der ganzen EU, somit gelten dieselben Rechte wie für Drittstaaten. Das Problem ist nicht die Hinreise nach Gran Canaria, sondern die Rückreise. Da die Mehrwertsteuer der Kanaren deutlich niedriger ist als die in Deutschland, lohnt es sich für Touristen große Einkäufe auf der Insel zu tätigen. Jedoch müssen Sie bei der Rückreise die Zollverschriften, die der Zoll von Deutschland vorgibt, beachten.

Schauen wir uns jetzt gemeinsam die wichtigsten Themen an, die Sie in Zusammenhang von Zoll und Kanaren beachten müssen.

Einfuhrbestimmungen

mehrwertsteuer

Auch wenn der Zoll der Kanaren eine Sonderstellung einnimmt, so gibt es dennoch ein paar Einfuhrbestimmungen, die Sie bei der Einreise nach Gran Canaria beachten sollten. Wenn Sie also am Zoll Flughafen fragen, was man alles mitnehmen darf, so werden Sie grundsätzlich auf eine Antwort stoßen. Alles, was Sie mitführen, ist nur für den Eigenbedarf des Reisenden gedacht und auf die Reisedauer abgestimmt. Trotzdem gibt es ein paar nützliche Daten.

Alkohol und Zigaretten dürfen nur von Personen über 18 Jahren mitgeführt werden und auch nur in einer bestimmten Menge. Genaue Angaben finden Sie auf der Website des Zolls Gran Canarias. Medikamente sind in kleinen Mengen erlaubt und müssen der Dauer des Aufenthalts im Ausland entsprechen. Tiere und Waffen dürfen nur mit Voranmeldung und rechtlichen Ausweispapieren mitgeführt werden. Bargeld darf eine Gesamtsumme von 10.000€ nicht überschreiten.

Auch wenn der Zoll der Kanaren ein paar Regeln vorgibt, so sind die Einfuhrbestimmungen nach Deutschland deutlich strikter und sollten unbedingt beachtet werden, da es sonst teuer werden kann und auch ein paar kleine Souvenirs zu einem großen Problem werden können. Wenn der Zollfreibetrag überschritten wird, müssen Sie die Waren am Zoll der Kanaren oder von Deutschland anmelden.

Ein- und Ausfuhrverbote, die für die Kanaren gelten

Es heißt zwar, dass der Zoll der Kanaren nicht so streng ist, aber dennoch gibt es einige Waren, die unter ein absolutes Verbot fallen und von Gran Canarias Zoll streng geahndet werden. Unter diese Waren fallen zum Beispiel Waffen, Sprengstoff und Munition. Genauso gehören Pflanzen und Tiere dazu, die unter das Washingtoner Artenschutzgesetzt fallen.

Das Washingtoner Artenschutzgesetz ist ein Übereinkommen um seltene und bedrohte Tiere und Pflanzen zu schützen.

Das mag zwar dem ein oder anderen komisch vorkommen und vielleicht denken Sie gerade, dass es ja auf Gran Canaria keine seltenen Tiere gibt, jedoch tappt man hier schneller in die Falle als gedacht. Vor allem gefährlich sind Leder- und Holzwaren. Wenn Sie also ein Souvenir kaufen, das aus Holz, Pflanzen oder Tierprodukten besteht, sollten Sie sich unbedingt im Vorhinein über das genaue Material informieren.

Es geht hierbei nicht um große Mengen, die mitgeführt werden, sondern um ein grundsätzliches Verbot. Auch vor dem Zoll der Kanaren gilt: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht, als informieren Sie sich vor dem Urlaub über die Bestimmungen und haben Sie dies bei Ihren Einkäufen auf Gran Canaria im Hinterkopf, damit Sie mit dem Zoll der Kanaren keine Probleme bekommen.

Freimengen für die Einfuhr von Reisemitbringseln und sonstigen Waren von den Kanaren

kanaren nach deutschland

Da in den Urlaub wenig Dinge mitgenommen werden und eher Einkäufe im Urlaub ein Problem darstellen, vor allem, weil die Einfuhrbestimmungen von Deutschland strenger sind als der Zoll der Kanaren, sollten die Freimengen genauer angeschaut werden. Reisemitbringsel sind Waren, die von Reisenden für den eigenen Verbrauch oder als Geschenk mitgeführt werden. Dinge, die im Vorhinein mit der Post geschickt werden, gehören hier nicht dazu.

Alle Waren, die eingeführt werden, sind stets für den persönlichen Gebrauch und nicht für gewerbliche Zwecke gedacht, sonst gelten andere Vorschriften. Ein wichtiges Thema sind Tabakprodukte und Alkohol. Von den Kanaren dürfen nicht mehr als 200 Zigaretten, 100 Zigarillos oder 50 Zigarren mitgeführt werden. Insgesamt gilt eine Tabakmenge von 250g.

Auch eine Zusammenstellung verschiedener Produkte, darf die Gesamtmenge nicht überschreiten.

Von den Kanarischen Inseln dürfen nicht mehr als 1 Liter Spirituosen über 22% eingeführt werden, 2 Liter alkoholische Getränke von maximal 22%, 4 Liter nicht schäumende Weine und 16 Liter Bier steuerfrei von den Kanaren nach Deutschland mitgenommen werden. Besonders der Rum, der im Norden Gran Canarias in einer traditionellen Fabrik hergestellt wird, ist ein beliebtes Souvenir und deshalb sollten die Bestimmungen bekannt sein.

Für andere Waren gilt ein maximaler Wert von 430€ pro Person. Auch wenn sich ein Ehepaar zum Beispiel zusammen etwas kauft, das einen Wert von 500€ hat, so wird diese Ware nur einem der beiden zugeordnet und übersteigt den Wert, was bedeutet, dass die Ware angemeldet werden muss. Wenn Sie all diese Dinge beachten, kann nichts passieren und grundsätzlich gilt: Wer etwas nicht weiß, sollte nachfragen, um möglichen Problemen vorzubeugen.

souvenirs

Der Zoll der Kanaren macht es möglich, dass Sie hier auf der Insel einen unbeschwerten Aufenthalt genießen können und hat Regeln geschaffen, die Sie, vor allem bei der Einreise, nicht einschränken. Für Touristen sind die Kanaren ein willkommenes Urlaubsziel, besonders aus finanzieller Sicht, da Sie hier deutlich günstiger einkaufen können, als in anderen Ländern und einer großen Anzahl an Souvenirs nichts im Wege steht.

Natürlich besteht immer auch die Möglichkeit im Duty Free Bereich am Flughafen Souvenirs oder andere Waren zu ersteigern, die alle zollfrei, wie der Name schon sagt, mit nach Deutschland genommen werden können. Informieren Sie sich vor Ihrer Reise über die Bestimmungen des Zolls der Kanaren und Ihrem Urlaub steht nichts mehr im Weg.

Genießen Sie auf Gran Canaria eine abwechslungsreiche Zeit. Nutzen Sie das Meer, die herrlichen Strände und das einzigartige Klima, das Ihnen bis zu 300 Sonnentage im Jahr garantiert. Die beeindruckende Flora und Fauna und die landschaftliche Vielfalt schafft zahlreiche Möglichkeiten, Aktivitäten zu unternehmen. Genauso spannend sind die vielen Sehenswürdigkeiten, die Sie hier bestaunen können. Jede Menge Abwechslung warten hier auf Sie und verzaubern alle Besucher.

Wenn Sie Fragen haben oder auf der Suche nach einer Unterkunft sind, dann kontaktieren Sie uns jederzeit und unverbindlich über unsere Website von Villa Gran Canaria. Wir finden die für Sie passende Unterkunft. Unsere Luxusvillen bieten alle einen exklusiven Service und jede Menge Intimität. Die ideale Lage unserer Objekte lässt alle Möglichkeiten, die Gran Canaria Ihnen bietet.

Beachten Sie die Bedingungen des Zolls der Kanaren und erleben Sie auf unserer Insel die Zeit Ihres Lebens! Worauf warten Sie noch? Wir freuen uns, Sie bald begrüßen zu dürfen!