Wie heißen die Kanarischen Inseln? Alles, was Sie wissen müssen

Lernen Sie die Einzelheiten und meist besuchten Orte der Kanarischen Inseln kennen und erfahren Sie mehr über deren Unterschiede und wie sie heißen.

Sie haben sich noch nie gefragt, wie die ganzen Kanarischen Inseln heißen? Viele Menschen zweifeln noch, wie viele Inseln zu den Kanaren gehören. Im heutigen Beitrag wollen wir Ihnen das wichtigste Merkmal einer jeden von ihnen vorstellen, damit Sie keine Zweifel mehr haben.

Entdecken Sie mit uns die 7 Inseln, die das Kanarische Archipel bilden und verpassen Sie nicht die Details der Unterschiede zwischen den einzelnen Inseln.

Teneriffa – am meisten besuchten Orte

Die größte der sieben Kanarischen Inseln heißt Teneriffa.

Die Hauptstadt Teneriffas ist Santa Cruz. Die Insel ist auch bekannt als Sonnen- und Blumeninsel. Verschiedenste Vegetationen und eine beeindruckende Flora und Fauna werden Ihnen hier geboten. Besonders der Norden besticht hier dank der warmen Passatwinde.

Der Süden hingegen hat die meisten Sonnenstunden zu bieten und wirkt wie eine wahrhaftige Mondlandschaft. Neben entspannten Tagen am Strand können Sie Wanderungen und Sightseeing-Touren unternehmen.

Vor allem die Hauptstadt Santa Cruz hat so einiges zu bieten. Einer der beliebtesten Orte, den Sie auf keinen Fall verpassen sollten, ist der größte Wasserpark Europas, der sowohl für die Großen, als auch für die ganz Kleinen das richtige Abenteuer und die perfekte Erfrischung an einem heißen Sommertag bietet.

Besonders auf Teneriffa ist auch die berühmte Papagaiensammlung, die Sie staunen lassen wird.

Und wer sich geschichtlich etwas mehr interessiert, ist in der längsten Lavahöhle genau richtig. Die Höhle wird Sie in die Welt der Ureinwohner Teneriffas entführen und Ihnen den Ursprung der Insel erläutern. Teneriffa hat so einige Orte zu bieten, deren Besuch sich definitiv lohnt.

wie-heisen-die-kanarischen-inseln

Und belohnt werden Sie von fast jedem Strand aus mit einem herrlichen Sonnenuntergang, der typisch für die größte Kanarische Insel ist.

La Palma am meisten besuchten Orte

Die nächste Insel, die wir besuchen werden, ist sowohl die nordwestlichste, als auch die jüngste der Kanarischen Inseln und heißt La Palma. Sie wird durch einen von Norden nach Süden verlaufenden Kamm aus Vulkankegeln in zwei verschiedene Klimazonen unterteilt.

Ein Ausflug zu den Vulkankegeln lohnt sich allemal und ist besonders für Wanderer, Mountainbiker oder Kletterer ein Muss.

La Palma besticht durch viele kleine Orte und Städte mit bunten Häusern und typischer kanarischer Architektur. Zudem bieten zahlreiche Restaurants zum Verweilen ein und verwöhnen Sie mit inseltypischem Essen.

Wer nicht gerne seinen Urlaub in den Städten verbringt, kann auch an einem der vielen Badestrände entspannen und das kühle Nass genießen. Als Besonderheit gilt hier der Nachthimmel, der sich ideal für astronomische Beobachtungen oder einfach nur für romantische Stunden lohnt.

Wenn Sie also Sterne beobachten möchten, dann wissen Sie schon wo, diese Kanarische Insel heißt La Palma.

La Gomera – am meisten besuchten Orte

Die nächste Insel heißt La Gomera, die älteste und zweitkleinste der ganzen Kanarischen Inseln. Hier wird Ihnen die Natur besonders ins Auge stechen.

Der Norden von La Gomera ist reich an Vegetation mit üppigen Bananenplantagen, der Süden hingegen ist eher karg an Vegetation mit Sträuchern als Pflanzenart. Im Inselinneren finden Sie den Nationalpark, den es sich zu besuchen lohnt und der bestimmt zu den meistbesuchten Orten der Inseln zählt.

Der Park rund um Vulkanschluchten und Berghängen, Lorbeerwäldern, wird von Bächen durchzogen.

Kleine Wasserfälle und ein immergrüner Nebelwald machen diesen Ort zu einem unvergesslichen Erlebnis. Dieses einzigartige Ambiente sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Wenn Sie gerne ans Meer möchten, so eignet sich der „Playa de Santiago“ im Süden der Insel. Durch die sonnenreiche Lage ist er ein echtes Highlight auf La Gomera.wie-heisen-die-kanarischen-inseln

El Hierro – am meisten besuchten Orte

El Hierro ist die kleinste und westlichste Insel der Kanaren mit der Hauptstadt Valverde. Als einzige Hauptstadt der Kanaren liegt Valverde nicht am Meer.

Die Insel wurde weitgehendst vom Tourismus verschont und wurde wegen seiner besonderen Flora und Fauna zum UNESCO Biosphärengebiet erklärt. El Hierro hat nur einen Strand mit hellem und feinem Sand zu bieten, der gerade einmal 100m lang ist.

Zahlreiche Sportaktivitäten können Sie hier unternehmen. Neben wandern, Trekking, Mountainbiken können Sie noch viel mehr unternehmen.

Besonders besticht die Insel durch malerische Städte, wie zum Beispiel San Andres und Mocanal in den höheren Regionen oder Frontera in Küstennähe. Inmitten von Dattelpalmen und Mandelbäumen neben zahlreichen Lavafeldern und Lavahöhlen können Sie tolle Stunden und Tage genießen.

Vor allem aber lohnt sich ein Besuch des Kunsthandwerks, das jedes Jahr zur Sommerzeit zur Schau gestellt wird. Die traditionelle Kunst spielt hier eine große Rolle. Sowohl Weinanbau, als auch Schmiedearbeiten und Holzschnitzkunst können hier bewundert werden.

Doch das Traditionellste ist das Korbflechten. Jetzt wissen Sie, wie eine weitere der sieben Kanarischen Inseln heißt. Erleben Sie einen einmaligen Urlaub auf El Hierro.

Fuerteventura – am meisten besuchten Orte

Wenn wir darüber reden, wie die Kanarischen Inseln heißen, dann dürfen wir Fuerteventura auf keinen Fall vergessen. Sie ist die zweitgrößte der sieben Inseln und liegt nur ca. 100km von der afrikanischen Küste entfernt.

Die Hauptstadt und zugleich die größte Stadt der Insel ist Puerto del Rosario, welche jedoch touristisch nicht sehr interessant ist. Fuerteventura ist bekannt für eine Vielzahl an feinen Sandstränden.

Besonders erwähnen sollte man hier den Playa Sotavento. 30km feiner Sandstrand zwischen Costa Calma und Morro Jable  laden zum Wandern, Relaxen, Schwimmen und Surfen ein. Zudem können Sie auf Fuerteventura zahlreiche malerische Dörfer besuchen. Zu erwähnen ist hier Valle de Ortega im Inselinneren. Die traditionelle Stadt mit alten Ruinen, Windmühlen und typischer Architektur laden zu angenehmen und interessanten Stunden ein.

Auf Fuerteventura können Sie nur eine Vulkanlandschaft entdecken, die an die Entstehung der Insel erinnert. Fuerteventura wird gerne als vegetationsarm beschrieben, besitzt aber eine einzigartige Flora und Fauna, die sie auch dem konstanten angenehmen Klima zu verdanken hat.

Fuerteventura ist definitiv eine Reise wert!

Lanzarote – am meisten besuchten Orte

Die viertgrößte der Kanarischen Inseln mit der Hauptstadt Arrecife heißt Lanzarote.

Die Insel liegt nur 140km von der afrikanischen Küste entfernt. Lanzarote wird von seinen Besuchern meist als fremdartig und bizarr angeschaut, da sie kaum Grünflächen und Bäume besitzt.

Die Landschaft besteht aus Hügeln, aus denen Vulkankegel ragen und besticht durch kilometerweite schwarze und rotbraune Lavamasse, teils mit scharfen Lavabrocken.

wie-heisen-die-kanarischen-inseln

Für Wasserratten bietet Lanzarote weitläufige feine Sandstrände, teils mit schwarzem Sand und steilen Klippen, die für kristallklares Atlantikwasser sorgen. Bekannt für die Insel ist der gute Wein, der hier angebaut wird.

Die Felder werden um die Lavamassen herum angelegt, Mauern aus Lavastein dienen als Windschutz. Die Felder werden noch von Hand kultiviert. Um dieses Spektakel zu sehen, können Sie einmal die Straße „La Geria“ durch die Felder hinweg entlang fahren, Wein kosten und das beeindruckende Weinmuseum besuchen.

Wer einmal seinen Urlaub auf Lanzarote verbringt, sollte einen Besuch des Nationalparks „Parque Nacional de Timanfaya“ besuchen.

Der Park zeigt die Vulkanlandschaft, die im 18. Jahrhundert die Landschaft der Insel geprägt hat. Wenn Sie also gerne die Einzigartigkeit der Insel kennelernen möchten, dann zögern Sie nicht lange und machen Sie sich auf in das tropische Paradies der Kanarischen Inseln.

Gran Canaria am meisten besuchten Orte

Sie haben nun bereits sechs der sieben Kanarischen Inseln kennengelernt. Wie heißt nun aber die siebte? Gran Canaria! Eine Insel, die an Vielfalt nicht zu übertreffen ist. Gran Canaria hat für jeden, egal ob groß oder klein, jung oder alt, genau das Richtige zu bieten, damit es Ihnen hier bestimmt nicht langweilig wird.

Die Insel eignet sich  für einen Urlaub sowohl am Strand, als auch in den Bergen im Inselinneren und in tollen Städten. Der bekannteste unter allen Stränden ist der „Playa del Inglés“. Der kilometerlange Strand bietet zahlreiche Angebote an sportlichen Aktivitäten, wie zum Beispiel schnorcheln, tauchen, surfen und noch vielem mehr und das nicht nur für Profis, auch Anfänger können hier ihr Glück versuchen und werden dabei von einer der vielen Schulen bestens unterstützt.

Als Besonderheit gilt die Dünenlandschaft von Maspalomas, die zur Nähe zu Afrika erinnert.

Die kleine Wüste gibt Ihrem Urlaub jede Menge Exklusivität. Sie haben nicht nur Lust am Strand zu liegen? Kein Problem, Gran Canaria hat noch vieles mehr zu bieten. Ein Besuch des „Roque Nublo“, des Wolkenfels, wie er übersetzt heißt, sollte nicht verpasst werden.

Der Fels wird an manchen Tagen fast schon mystisch von Wolken umhüllt, wodurch er seinem Namen alle Ehre macht. Das Wahrzeichen der Insel ist auf jeden Fall eine Reise Wert. Auch lohnt es sich, „Puerto Mogán“ zu besuchen. Der kleine Fischerort entführt Sie weit weg von allem Massentourismus und besticht durch seinen einzigartigen Charme. Die meisten der bereits genannten Orte befinden sich im Süden der Insel, aber auch der Norden hat einiges zu bieten.

Hier ist zum Beispiel die Stadt „Arucas“ zu nennen. Die Stadt, umgeben von Zuckerrohrplantagen, ist geprägt von Tradition. Zum Beispiel befindet sich hier die traditionelle Rumfabrik. Dies sind nur einige wenige der vielen Orte, die Gran Canaria für Sie bereit hält. Ein Urlaub auf unserer fantastischen Insel wird auf jeden Fall ein Highlight und Sie werden bestimmt wieder kommen.

Sie haben nun kennegelernt wie die ganzen Kanarischen Inseln heißen. Kennen Sie die Unterschiede zwischen den einzelnen Inseln? Kommen Sie und entdecken Sie, was auf jeder Insel versteckt ist. Wenn Sie mehr erfahren oder nähere Informationen erhalten möchten, kontaktieren Sie uns jederzeit und unverbindlich über unsere Website von Villa Gran Canaria.

Wir helfen Ihnen, die passende Unterkunft für Ihren perfekten und einzigartigen Urlaub zu finden. Wir freuen uns schon auf Sie!