Warum Sie den Süden von Gran Canaria für Ihren Urlaub wählen sollten?

Haben Sie sich jemals gefragt, warum viele Touristen in den Süden von Gran Canaria reisen anstatt in den Norden? Was ist das Besondere an dieser Gegend der Insel? Im Verlauf werden wir Ihnen einige Faktoren nennen, durch die der Süden der Insel Gran Canaria praktisch das ganze Jahr über zu den meist besuchten Gebieten gehört.

Das Wetter im Süden von Gran Canaria

Gran Canaria, die flächenmäßig drittgrößte der kanarischen Inseln, liegt ungefähr 250km vom afrikanischen Festland entfernt. Es herrscht ganzjährig ein eher frühlingshaftes Klima, wodurch Gran Canaria auch „die Insel des ewigen Frühlings“ genannt wird. Dieses Phänomen ist international anerkannt und somit gilt das Klima als eines der besten der Welt, dank der sanften feuchten und frischen Winde der Azoren herkommend. Während der Norden eher rauer ist, mit viel Niederschlag und deutlich niedrigeren Temperaturen, vor allem im Winter, ist der Süden von Gran Canaria ganzjährig mild mit Temperaturen zwischen 18 und 25 Grad Celsius. Daher ist der Süden auch im Winter ein beliebtes Feriendomizil für viele Touristen. Auch die Wassertemperatur ist ganzjährig angenehm. Gran Canaria garantiert Ihnen bis zu 355 Sonnentage im Jahr, was Ihnen einen erholsamen und entspannten Urlaub beschert. Dieses konstante Klima gibt Ihnen schon bei der Planung Ihres Urlaubes die Sicherheit, dass Sie die Zeit auf der Insel gut nutzen können, um verschiedene Angebote der Kanaren wahrzunehmen. Das Wetter eignet sich sowohl perfekt für einen Badeurlaub, als auch lässt es Städtetouren zu, um die prachtvollen Sehenswürdigkeiten kennenzulernen.

Die Strände im Süden von Gran Canaria

Schwarzer Sand, ruhige Buchten, felsige Klippen – Gran Canarias Küste ist extrem abwechslungsreich. Die Insel bietet seinen Besuchern zahlreiche Strände, egal ob künstlich angelegt oder naturbelassen, für alle Vorlieben der Touristen, sei es zum Sonnenbaden oder für den Wassersport. Im Süden der Insel befinden sich die meisten und berühmtesten Strände Gran Canarias mit meist feinem Sand, teils sogar schwarz durch die vielen noch bestehenden Vulkankrater. Der wohl bekannteste Strand ist der „Playa de Inglés“. Der 300m breite Sandstrand bietet Platz für alle – ein echter Allrounder, da er sowohl für Wassersportler, als auch für Familien mit kleinen Kindern die perfekte Location ist.

Im Süden von Gran Canaria befindet sich der „Playa de Maspalomas“ mit seinen bis zu 20m hohen Dünen. Der fast 3km lange Strand ist in verschiedene Abschnitte unterteilt und eignet sich damit perfekt für jeden, seien es Familien, Wassersportler oder FKK-ler, jeder kann sich hier so richtig ausleben. Genießen Sie nach einem schönen Tag einen romantischen Spaziergang im Sonnenuntergang vor dem Hintergrund des imposanten Leuchtturms, dem Wahrzeichen der Region. Hierfür eigenen sich auch die zahlreichen und wunderschön angelegten Promenaden.

Die Strände im Süden von Gran Canaria

Die Landschaft im Süden von Gran Canaria

Gran Canaria wird nicht ohne Grund als Miniaturkontinent bezeichnet. Die Insel vereint auf kleinstem Raum die verschiedensten Landschaftstypen. Es gibt Landschaften wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Der Süden ist im Vergleich zu den anderen Regionen relativ trocken und felsig. Dafür sind hier fast immer Sonnentage garantiert. Im südlichen Teil der Insel zeichnen sich die Felsen der Vulkankrater und die Nähe zur afrikanischen Küste ab. Charakteristisch ist die Dünenlandschaft von Maspalomas aus feinstem Sand. Der Süden von Gran Canaria beherbergt die wichtigsten und bekanntesten Strände der Insel. Das Naturschutzgebiet der Dünen Maspalomas setzt sich aus drei Ökosystemen zusammen, dem Palmenhain, der Lagune und den Dünen, die sich nur wenige Meter entfernt vom Meer entlang der Küste erstrecken. Das ganze Gebiet ist ein großer Naturraum von außerordentlichem Wert.

Wale und Delfine, die Giganten der Meere hautnah erleben im Süden von Gran Canaria

Die Strände, die beeindruckende Landschaft und das tolle Klima sind nicht das Einzige, was Gran Canaria zu bieten hat. Wenn Sie Lust haben, etwas Außergewöhnliches zu erleben, sind Sie hier genau richtig. Nicht unweit entfernt von der Küste tummeln sich Delphine und Wale. Die intelligenten Meeressäuger finden in den kanarischen Gewässern die perfekten Bedingungen, um sich so richtig wohl zu fühlen. Mehr als 30 verschiedene Arten können hier bestaunt werden. Verschiedenste Anbieter fahren mehrmals täglich mit Booten und Katamaranen raus aufs weite Meer um die faszinierenden Meeresbewohner zu bestaunen. Teils mit Unterwasserkameras oder Glasbodenbooten wird dieser Ausflug bestimmt zu einem einmaligen Erlebnis. Wer hat denn nicht schon mal davon geträumt, aufs Meer hinaus zu fahren und Delphine springen oder in Gruppen schwimmen zu sehen? Also nichts wie los, erfüllen Sie sich Ihren Traum und tauchen Sie ein in die Welt der Delphine und Wale.

banner villa gran canaria

Abenteuer auf, im und über dem Wasser im Süden von Gran Canaria

Der atlantische Ozean hat jedoch nicht nur interessante Tiere zu bieten, auch sonst sind uns hier keine Grenzen gesetzt. Schöne Strände und perfekter Wellengang lassen das Herz eines jeden Wassersportlers höher schlagen. Sowohl auf, als auch im und über dem Wasser, hier kann sich jeder richtig ausleben. Vom Schwimmen, Tauchen, Schnorcheln über Wind- und Kitesurfen, bis hin zum Jetski fahren, hier findet jeder das richtige für sich. Zahlreiche Anbieter verleihen Ihnen die Ausrüstungen und stehen Ihnen mit Rat und Tag bei Seite. Es ist nicht nötig schon ein Profi zu sein. Einige Strände und Buchten im Süden von Gran Canaria eignen sich besonders auch mit seichtem Wellengang und flachen Gewässern besonders für Anfänger. Und wer nicht sportlich aktiv sein möchte, kann am Strand die Seele baumeln lassen und die Brise des Meeres genießen. Wenn für Sie das Meer zu einem gelungenen Urlaub dazugehört, sind Sie im Süden von Gran Canaria genau richtig.

Gastronomie im Süden von Gran Canaria

Was bei einem guten Urlaub nicht fehlen darf ist natürlich das gute Essen. Zahlreiche Restaurants und Bars mit schönen Terrassen und Blick aufs Meer laden zu einem entspannten Essen ein. Wer jedoch neben dem internationalen Essen ein typisches Restaurant mit einheimischen Speisen  sucht, der muss lange suchen oder ins Inselinnere gehen. In einigen Restaurants können Sie sogar deutsche Speisekarten finden. Typisch für die Küche Gran Canarias beginnt das Essen mit einer Vorspeise, auf kanarisch „Enyesques“, danach folgt meist eine Fischsuppe, dann ein Fisch- oder Fleischgericht und zum Abschluss ein Nachtisch. Typische Fleischsorten sind Kaninchen und Ziege, als Fisch wird typischerweise der einheimische Papagaienfisch zubereitet. Auch werden regionale Gemüsesorten, wie zum Beispiel kleine Kartoffeln, serviert. Begleitet wird das Essen von Wein aus dem Anbaugebiet Gran Canarias.

 Gastronomie im Süden von Gran Canaria

Themenparks, Spaß und Unterhaltung für die ganze Familie

Gran Canaria bietet mit seinem breitgefächerten Angebot an Unternehmungsmöglichkeiten für jeden genau das Richtige, um den Urlaub perfekt zu machen. Egal welche Interessen und welches Alter, hier kommt jeder auf seine Kosten. Egal ob Wassersport wie Schwimmen, Tauchen,  Schnorcheln, Surfen oder sonstige Aktivitäten wie Mountainbiken, Wandern, Klettern, Sightseeing, hier kommt niemand zu kurz. Wer gerne ein Highlight möchte, kann sich bei einer Buggytour durch die Dünen Maspalomas im Süden von Gran Canaria oder bei einem Flug mit dem Helikopter den Tag vergnügen. Gran Canaria bietet aber noch mehr als das bisher Beschriebene. Auch ein Besuch im Zoo oder im „Holidayworld Maspalomas“, das eine Vielzahl an Achterbahnen und weiteren Attraktionen bietet, können Spaß für die ganze Familie sein. Zudem befindet sich im Süden von Gran Canaria das größte Erlebnisbad der Insel, das „Aqualand Maspalomas“, das in einer schön angelegten Gartenanlage liegt. Hier gibt es sowohl für Groß und Klein Attraktionen, die den Besuch zu einem einmaligen Erlebnis machen. Von Wasserrutschen verschiedener Schwierigkeitsstufen, über die Möglichkeit im Schwimmring zu relaxen oder einfach nur im Wellenbad zu schwimmen, das Aqualand bietet auf seinen 90 000 Quadratmetern ein vielfältiges Angebot. Auch für die ganz Kleinen gibt es viel zu erleben. Als kleines Extra gibt es die Möglichkeit gegen einen kleinen Aufpreis mit Seelöwen zu schwimmen und so wird Ihrem Tag etwas Exklusivität verliehen. Somit wird der Ausflug für die ganze Familie ein großer Erfolg und kann eine gute Alternative sein, wenn ein Strandbesuch wegen Wind und hohem Wellengang ein Bad nicht zulässt. Wie Sie sehen, gibt es auf Gran Canaria immer etwas zu erleben. Auch schlechtes Wetter kann uns hier nicht den Spaß verderben.

Erlebnisse, die in der Natur beginnen und im Nachtclub enden

Sie haben nach einem erlebnisreichen Tag in der eindrucksvollen Natur und Landschaft der Insel noch Lust und Energie sich so richtig auszuleben? Keine Sorge, Gran Canaria hat auch hier so einiges für Sie zu bieten. Sowohl private Clubs und Bars in Hotelanlagen, als auch öffentliche Clubs wie zum Beispiel am Playa de Inglés laden Sie zu zu unvergesslichen Nächten ein. Verschiedene Tanz- und Musikrichtungen geben Ihnen die Möglichkeit, genau Ihren Geschmack zu finden. Das Nachtleben im Süden von Gran Canaria hat für jede Altersklasse das Richtige.

Wenn Sie noch einen Grund brauchen, der Ihnen die Zweifel nimmt, in den Süden von Gran Canaria zu fahren, zögern Sie nicht uns über unsere Website Villa Gran Canaria zu kontaktieren. Darin finden Sie viele Informationen über unsere Insel und Gründe, warum Sie sie besuchen sollten, um einen unvergesslichen Urlaub zu verbringen.

Das Wetter im Süden von Gran Canaria

Über unsere Website können Sie sich mit uns in Verbindung setzen und wir werden Ihnen auch die besten Villen und Apartments anbieten, damit Sie in diesem kanarischen Paradies bleiben können. Denken Sie nicht lange nach und planen Sie diesen Sommer auf Gran Canaria!