Die besten Sehenswürdigkeiten auf Gran Canaria, die Sie besuchen sollten

Lernen Sie die bekanntesten Sehenswürdigkeiten und Denkmäler Gran Canarias kennen und gewinnen Sie so Einblick in die Kultur und Geschichte der kanarischen Insel, sowohl im Süden, als auch im Norden Gran Canarias.

Wenn wir eine Insel wie Gran Canaria besuchen, fällt uns als erstes die Sonne und der Strand ein, aber wo sich die Kultur auf einer Insel wirklich widerspiegelt, sind die Denkmäler, die wir dort finden können. Durch die Monumente auf Gran Canaria können wir viele der Geheimnisse dieser tropischen Insel erfahren.

Im Gegensatz zu anderen Urlaubszielen sind die Monumente von Gran Canaria nicht die typischen, die wir in Madrid oder Barcelona finden können, aber es sind magische Städte, und Orte, die Ihnen das Gefühl geben, als wären Sie in der Wüste verloren…. Möchten Sie sie entdecken? Im Folgenden erfahren Sie, welche Denkmäler Gran Canarias Sie auf jeden Fall besuchen sollten und tauchen Sie ein in die Geheimnisse, die diese erzählen.

Was sind die meistbesuchten Sehenswürdigkeiten auf Gran Canaria

Gran Canaria ist eines der beliebtesten Urlaubsziele, besonders unter den Deutschen. Die im atlantischen Ozean gelegene Insel bietet eine Vielfalt an Möglichkeiten, die Ihren Urlaub zu einem einzigartigen Erlebnis machen.

Das fast ganzjährig konstante frühlingshafte Klima bietet die optimale Grundlage für einen sorglosen Aufenthalt und tolle Ausflüge. Doch nicht nur der Strand und das Meer mit zahlreichen Angeboten an Aktivitäten, wie zum Beispiel tauchen, schwimmen oder schnorcheln, machen Gran Canaria für Touristen attraktiv, auch verschiedene Sehenswürdigkeiten, die Sie in einigen Städten und Regionen finden können, sind ein wahres Highlight.

Die kanarische Insel hat für Jedermann, egal ob groß oder klein, das Richtige zu bieten und garantiert, dass es Ihnen hier bestimmt nicht langweilig wird. Machen wir uns gemeinsam auf, die wichtigsten und bedeutesten Denkmäler der Insel kennenzulernen.

sehenswürdigkeiten gran canaria

Windspiraldenkmal, Las Palmas

Beginnen wir in Las Palmas, der Hauptstadt Gran Canarias. Am Ende der Straße Triana, der großen Einkaufsstraße, befindet sich die “Espiral de viento“, übersetzt die Windspirale.

Das Werk von Martín Chririno eignet sich perfekt nach einer ausgiebigen Shoppingtour für eine kleine Pause. Genießen Sie die Harmonie dieses Kunstwerks und knipsen Sie ein paar Erinnerungsfotos.

Nicht weit entfernt in der Altstadt Vegueta, auch in der Hauptstadt gelegen, befindet sich der Platz „Plaza de Santa Ana“, der auch heute noch als Hauptplatz der Stadt gilt.

Den Namen erhält er durch seine Namenspatronin, die heilige Anna. Im Osten des Platzes befindet sich eine große Kathedrale, die die Geschichte und Geschehnisse der vergangen Jahrhunderte erzählt.

Besonders sind die Eisenhunde, die der Künstler Felipe Massieu erschaffen hat. Sie prägen den Platz, stören sich nicht daran, wenn Kinder auf Ihren Rücken tollen und tragen zu der besonderen Stimmung des Platzes bei.

Diese besondere Stimmung erinnert seine Besucher auch heute noch an das Gelächter kindlicher Stimmen, besinnliche Gebete bei Prozessionen rund um die Kathedrale und eindrucksvolle Sonnenuntergänge. Besuchen Sie die Plaza Santa Ana, nehmen Sie in einem der kleinen Cafés Platz und lassen sich von dieser besonderen Stimmung anstecken.

Die Liebhaber, Aguimes

Auch in Las Palmas zu finden ist die Statue “La unión y el fénix“. Dies war einst der Name einer der größten Versicherungen in Las Palmas und ganz Spaniens. Der Junge mit dem Phoenix ist auch heut noch als Symbol in mehreren Städten Spaniens zu finden und gilt als Wahrzeichen für die Wirtschaft des 19. Jahrhunderts.

Gehen wir weiter in die Stadt Agüimes, die sich in derselben Provinz wie die Hauptstadt befindet. Besonders lohnt sich die Besichtigung des alten Ortkerns. So können Sie hier zum Beispiel einen Blick auf die alte Pfarrkirche San Sebastián werfen, die als Symbol des Neoklassizismus gilt.

Während eines kleinen Spaziergangs durch den Ort mit seinen mit Kopfstein gepflasterten Straßen und alten Gebäuden können Sie ein Liebespaar entdecken, das eng umschlungen auf einer Bank an einer Hauswand sitzt.

Dieses Paar, das “Los Enamorados“, die Verliebten, genannt wird, zählt zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Gran Canarias. Lassen Sie sich von diesem Denkmal anstecken und verbringen Sie einen romantischen Tag auf der kanarischen Insel.

Skulptur Herz Jesu, Artenara

Weiter am Strand von Melenara können Sie sich einmal wie der König des Meeres fühlen und es dem Herrscher “Neptun“ gleichtun. Dieser ragt als Bronzestatue mehrere Meter groß auf einem Steinsockel aus dem Meer und hat so einen prächtigen Blick auf sein Reich.

Wenn Sie am Strand oder der Promenade sitzen, haben Sie das Gefühl, dass Neptun über Sie wacht und Sie im Blick hat. Wollen Sie auch mal das Geühl spüren, dem König des Meeres ganz nahe zu sein? Dann nichts wie hin nach Melenara!.

Weiter im Inselinneren in den Bergen der Region Artenara können Sie auf dem Gipfel von einem Aussichtspunkt aus einen herrlichen Ausblick über die bergige Landschaft genießen.

Doch nicht nur der Blick auf die Berge macht diesen Besuch zu einem besonderen Erlebnis. Auch ein Foto mit der von José Luis Marrero errichten Skulptur “Corazón de Jesús“, dem übersetzt “Herzen Jesus“, ist eine tolle Erinnerung und wird diesen Ausflug zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.

Die Matriach in St. Lucia

Eine weitere Sehenswürdigkeit Gran Canarias, besser gesagt ein weiteres Denkmal, finden wir in der Gemeinde Santa Lucía. Es wurde zu Ehren unserer Mütter und Großmütter errichtet und erzählt die Rolle der Großmutter in einer Familie.

Bewundern kann man die alte Frau, die mit Kind, Katze und Hund auf einer Steinbank sitzt, als wäre sie Teil von uns. Das Kind hält ein offenes Buch in der Hand, aus dem ein Baum wächst, was den Familienstammbaum darstellen könnte. In derselben Gemeinde im Dorf “Santa Lucía de Tirajan“ befindet sich eine weitere Skulptur, die die Rolle der Frau, sowohl in der Landwirtschaft, als auch in der Familie und dem Zuhause darstellt, “la mujer rural“.

Zu sehen ist eine Frau aus Bronze mit Schürze und einem Wäschekorb auf dem Kopf. Wie Sie hier sehen können, wird hier die Rolle der Frau, deren Aufgaben und Tätigkeiten, als sehr wertvoll in der Gesellschaft dargestellt. Die vielfältigen Arbeiten einer Mutter und Großmutter werden geehrt und die Familie mit ihren verschiedenen Generationen als sehr besonders dargestellt.

Molino de Cazorla, San Bartolomé de Tirajana

Kommen wir zu einem anderen Ort. In San Bartolomé de Tirajana befindet sich “Molino de Cazorla“, eine alte Mühle, die aus Stein und Holz in ca. 670m Höhe errichtet wurde. Beeindruckend ist die Hydraulik des 12m hohen Turms. Eine Sehenswürdigkeit, die definitiv schön zu bewundern ist.

Auch der Blick auf die Landschaft mit zahlreichen kanarischen Palmen macht dieses Monument komplett. Nicht nur die große Mühle, sondern auch eine kleinere nicht weit entfernt kann bestaunt werden.

Verbinden können Sie diesen Ausflug mit einer kleinen Wanderung oder einer Mountainbiketour durch das Inselinnere Gran Canarias. Aber auch mit dem Auto ist diese Sehenswürdigkeit zu erreichen. Planen Sie auf jeden Fall einen Ausflug hierher ein und bewundern Sie die Technik von vor über mehr als einhundert Jahren.

sehenswürdigkeiten gran canaria

Denkmal für den Maler Guillermo Sureda Arbelo in Arucas

Unser letztes Ziel ist die Stadt „Arucas“ im Norden der Insel Gran Canaria. Sie ist vor allem bekannt als “Stadt des Rums“. Durch große Zuckerrohrplantagen gibt es hier eine große Rumfabrik mit dazugehörigem Museum. Von hier aus wird Zuckerrohr und Rum nicht nur in andere Gegenden Gran Canarias oder Spaniens geliefert, sondern in die ganze Welt exportiert.

Dank Arucas sind dies auch beliebte Zutaten für einige typische Gerichte, die die Gastronomie der kanarischen Insel prägen.

Doch nicht nur die Rumfabrik und das Museum sind sehenswert, auch das Denkmal zu Ehren des Künstlers Guillermo Sureda Arbelo ist ein wahres Highlight. Guillermo war ein bekannter Maler und Musiker, der seine Kunst in ganz Spanien verbreitete und aus der Stadt Arucas stammt, weshalb sein Porträt hier zu bewundern ist. Ein Ausflug oder ein Urlaub in Arucas lohnt sich definitiv und ein Besuch des Denkmals sollte auf keinen Fall verpasst werden.

Wie Sie sehen, hat Gran Canaria mehr zu bieten, als nur Strand und Meer. Und neben zahlreichen Museen und anderen kulturellen Einrichtungen sind diese Denkmäler eine wahre Bereicherung für die Insel und erzählen Ihnen so einiges über die Kultur und Geschichte der Insel Gran Canarias, die sowohl für Kurz- als auch Langzeiturlauber ein wahrer Hingucker ist.

Durch die gute Infrastruktur der Insel können Sie während eines Urlaubs auch mehrere Sehenswürdigkeiten, wenn nicht sogar die ganze Insel bestaunen.

sehenswürdigkeiten gran canaria

Sowohl mit öffentlichen Verkehrsmitteln, wir Bus oder Taxi, als auch mit dem Auto können Sie alle Städte einfach und sicher erreichen. Wenn Sie nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln reisen möchten und Ihr eigenes Auto nicht da haben, dann können Sie unkompliziert und problemlos, gerne auch kurzfristig, eines bei einer der zahlreichen Autovermietungen, die sich auf der Insel befinden, buchen und so die Insel erkunden. Gran Canaria eignet sich auch besonders für Wanderer und Mountainbiker. Wer also gerne sportlich aktiv ist, kann auch so die ein oder andere Sehenswürdigkeit erreichen.

Wissen Sie schon, welches Denkmal Sie zuerst sehen wollen? Jedes einzelne dieser Denkmäler auf Gran Canaria wird Sie überraschen, sowohl wegen seines Stils, als auch wegen des Stadtteils, das sie repräsentieren. Wenn Sie immer noch nicht wissen, was Ihr nächstes Ziel sein wird, denken Sie nicht zweimal nach und besuchen Sie Gran Canaria.

In der Villa Gran Canaria helfen wir Ihnen bei der Organisation Ihrer Reise und bieten Ihnen die beste Unterkunft auf der ganzen Insel. Wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen möchten, können Sie dies telefonisch oder über unsere Website tun. Wir lösen alle Ihre Zweifel! Denken Sie nicht lange darüber nach und besuchen Sie uns!